Knubbel Concilium 2017

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Das diesjährige Knubbel Concilium der Prinzengarde Euskirchen 1938 e.V. hat wieder mal bewiesen, das es zu den Top Veranstaltungen im Oeskerchener Karneval gehört oder einfacher gesagt: Wer nicht da war, hat hundertprozentig was verpasst. Über 300 Gäste waren der Einladung des Knubbels der Prinzengarde Euskirchen 1938 e.V., der diese Veranstaltung organisiert und durchführt, in das City Forum zu Euskirchen gefolgt.

Ein bunter karnevalistischer Abend, der von Heinz Otto Koch präsentiert wurde, und dies bei freiem Eintritt, erwartete die Gäste. Im Rahmen des Conciliums wird wohl einer der begehrtesten Orden, auf jeden Fall der schwergewichtigste Orden (ca. 3,0 kg) im Kreis wenn nicht sogar im Land, an einen verdienten Euskirchener Karnevalisten vergeben. In diesem Jahr hatte Heinz Dieter Birkenbusch, Präsident der KG Alt Oeskerche, die Ehre den Orden „Insigne Classis Turmalis“ zu empfangen. Bei der Laudatio von Willi Gemünd erfuhren die Gäste so manches an Daten und auch kleine Anekdoten aus dem karnevalistischen Leben des neuen Ordensträger.

Nachdem fast alle Gäste des Knubbels der Prinzengarde, dem Ordensträger Ihre Aufwartung gemacht hatten, wurde ein kleines aber feines karnevalistisches Feuerwerk gezündet. Mit Bruce Kapusta und der Brass und Performance Band „Druckluft“ hatte der Knubbel die richtige Wahl getroffen. Abgerundet wurde das Programm mit dem Besuch des Dreigestirns der Stadt Euskirchen und dem großen Auftritt der Prinzengarde und den PG Girls.

Der Formationsführer des Knubbels der Prinzengarde Hubert Erdmann brachte den Abend mit einem Satz auf den Punkt.: „Mensch, dat hammer widder joot hin bekomme“!

Text: Georg Harzheim; Fotos: Jochen Thelen, Erwin Doppelfeld

 

 

Kommentare sind geschlossen