Frühschoppen der Artillerie 2020

Vorausschickend möchte die Artillerie mitteilen, dass sie mit Bestürzung den Brand auf dem Gelände der Firma Daufenbach aufgenommen hat und wenn Hilfe gebraucht wird, ist die Ari zur Stelle. Aber auch die befreundeten Vereine, die den Frühschoppen der Artillerie besucht haben, waren vom Brand ergriffen und haben alle ihre Hilfe angeboten.

Somit startete der Ari-Frühschoppen mit etwas gedämpfter Stimmung, aber die erste Tollität des Tages, die Tollität unserer Kreisstadt, Winfried II., schaffte es, die Stimmung in Kürze aufzumuntern. Bei der Ordensverleihung erhielt auch der stellvertretenden Formationsführer Wolfgang Dreher den Orden mit den Worten: „für den kleinsten stellvertretenden Formationsführer.“ Dies sollte später noch übertroffen werden.

Nach Winfried II. besuchte uns ein ganz besonderes Prinzenpaar. Es war das inklusive Prinzenpaar aus Frechen-Bachem. Mutter und Sohn stellen das Prinzenpaar. Prinz Kai I. ist Autist und bewältigt an der Seite von Prinzessin Katja I., die auch seine Mutter ist, so manchen Auftritt. Alle waren von der Sympathie und Ausstrahlung des Prinzenpaares sofort angezogen und ihr Mottolied „Du bes Kölle“ wurde teilweise in Gebärdensprache übersetzt, so dass Kai und alle Gäste im Saal aktiv mitmachen konnten. Es wird ein unvergesslicher Auftritt bleiben.

Danach folgte ein Novum, denn in diesem Jahr hatte sich die Artillerie etwas ganz besonders für ihre Gäste ausgedacht. Die Band „SIBBESCHUSS“ konnte für eine kleine Kostprobe ihres Könnens engagiert werden und dies kam bei Jung und Alt, bei Klein und Groß, bei Karnevalisten und Besuchern der Alten Posthalterei super an. Leider war der Zeitplan etwas knapp, so dass die Band ihren tollen Auftritt nach 30 Minuten wieder beenden musste. Man ließ die Jungs nur sehr ungerne von der Bühne.

Der Reigen der Tollitäten setzte sich nun Schlag auf Schlag fort. Den Anfang machte Küfer Benedikt I. mit seinem Gefolge. Leider konnte er nur kurz bleiben, da der nächste Auftritt schon auf ihn wartete.

Etwas mehr Zeit hatte der Regent der IG Südstadt Lukas I. Die IG Südstadt hatte es sich im Schankraum der Alten Posthalterei gemütlich gemacht und dort geduldig, aber voller Interesse, dem Programm beigewohnt. Lukas I. marschierte mit seinem Präsidenten, seinen Vizepräsidenten und Gefolge ein und absolvierte seinen Auftritt.

Zum ersten Mal dabei war die KG Hardtburg Stotzheim mit ihrem Prinzenpaar Daniel I. und Prinzessin Jenny I.. Wie sich in einem Gespräch herausstellte wusste die KG Hardtburg Stotzheim bis dato nichts von diesem Frühschoppen und dem Empfang der Tollitäten aus Euskirchen und dem Umland. Das Prinzenpaar nutzte die Stunde und verlieh gleich vier Orden. Der Präsident der KG hat zugesagt, den Ari-Frühschoppen fest in den „Fahrplan“ aufzunehmen. Die Ari freut sich.

Last, but not least besuchten uns die Rözeme Pannejecke. Mit dabei das Prinzenpaar Wilfried I. und Prinzessin Samantha I. Dieses Prinzenpaar besteht aus Vater und Tochter und da die Zeit schon vorangeschritten war, wurde das Motto in Kurzform aufgesagt, was großen Anklang fand. Prinz Wilfried I. toppte den Ausspruch von Prinz Winfried I. jedoch noch, in dem er seinen Orden an den „kleinsten und schönsten stellvertretenden Formationsführer“ verlieh. Dies sorgte für Erheiterung.

Den Abschluss des bunten Reigens bildete die KG Bleibach Frauenberg. In diesem Jahr mit dem Prinzenpaar Mattes I. und Claudi I.. Es war ein herzlicher Auftritt und danach hieß: Der Frühschoppen ist leider wieder zu Ende.

Es war, trotz der Geschehnisse in der Nacht, ein schöner, bunter und abwechslungsreicher Ari-Frühschoppen und wir freuen uns schon auf den Frühschoppen 2021.

Text: Andrea Brenig-Olef; Fotos: Jens Pesch

Kommentare sind geschlossen.