De Session 2020 ens zoröck jeschaut


Traditionsgemäß begann die Session 2020 für die Prinzengarde mit dem General­appell, der am 04.11.2019 in der Schützenhalle an der Erft stattfand. Pünktlich um 19:11 Uhr begrüßten Präsident und Kommandant das Corps der Prinzengarde und unsere Gäste.

Zu Beginn des Generalappells zeigte unser Knübbelchen mit über vierzig Kindern, dass sie das Jahr über fleißig geprobt hatten. Die Tänze des Knübbelchens wurden mit viel Applaus belohnt. 

Nachdem der ‚Grünkohl met Mettwursch‘ von unserem Esser‘s Günter allen ge­schmeckt hat, standen so einige Ehrungen auf dem Programm. So erhielten Manuela und Wolfgang Dreher den RSE-Orden in Bronze.

Joachim Rigling wurde der Gardestern für 25 aktive Jahre überreicht. Mit dem entsprechenden Gardestern für 40 aktive Jahre wurden Eva Kerzmann, Peter Flecken und Otto Koch geehrt. Knubbelist Jürgen Meyer bekam den Gardestern für 50 aktive Jahre vom Präsidenten überreicht. Euch allen einen herzlichen Dank für so viele aktive Jahre in unserer Prinzengarde. Generalsbeförderungen standen in diesem Jahr auch an: so wurde Hans Böttgenbach aus dem Tanzcorps,
Peter Wichterich aus dem Knubbel und unser Vizepräsident Mucki zum Generalmajor befördert. Zum Generalleutnant wurde Jörg Esser aus dem Musikzug befördert. In den Rang eines Generals wurden die Knubbellisten Günter Hövel und Günter Esser befördert. 

Vier goldene Sterne auf den goldenen Schulterstücken mit Eichenlaub, also Generaloberst, schmücken nun den Artilleristen Frank Leuschner. Herzlichen Glückwunsch Euch allen.

Gaby Daufenbach, einen Freund und Gönner der Prinzengarde, ernannten Präsident und Kommandant zum Ehrenoffizier.

Eine Verabschiedung und eine Premiere standen auf dem weiteren Programm des Generalappells. 

Offiziell verabschieden mussten wir uns von unserem ‚alten‘ Tanzpaar Ira Mletzko und Erik Tobias. Sie gaben ihre ‚Insignien‘, sprich Koppel und Degen, an das neue Tanzpaar Lea Klose und Bastian Guthausen weiter.

Als Geschenk überreichte die Prinzengarde Erik eine Armbanduhr mit Gravur und Gardesternemblem und Ira bekam einen über 120 Seiten starken Bildband über ihre aktive Zeit als Regimentstochter.

Im Anschluss präsentierte unser neues Tanzpaar einen gelungenen Mariechentanz.  Wir wünschen Lea und Basti eine schöne Zeit als Tanzpaar unserer Prinzengarde.

Bevor die neuen Gardisten von unserer Regimentsärztin Dr. Rita Bresgen gemustert wurden, zeigten auch unsere PG-Girls, dass sie das Jahr über gut trainiert hatten. So stellten sie ihren neuen Tanz vor, der mit viel Applaus belohnt wurde. Nachdem die frisch gemusterten Gardisten für ‚KV‘ (Karnevalverwendungsfähig) erklärt wurden legten sie natürlich auch den Gardeeid ab. Damit war der offizielle Teil des Generalappells abgeschlossen und man ging zum gemütlichen Teil über.

Am darauf folgenden Sonntag fuhr die Prinzengarde mit einer immer größer werdenden  Abordnung zu unseren Freunden nach Zülpich und feierten dort mit den Zülpicher Jecken und den befreundeten Vereinen eine schöne und lange Sessionseröffnung. Bei uns in Euskirchen war man mit der Sessionseröffnung etwas später dran. Am Samstag nach unserem Generalappell marschierte kurz vor 11:11 Uhr das gesamte Corps der Prinzengarde zum Alter Markt und feierte dort mit den Oeskerchener Jecken die Sessionseröffnung. 

In den kommenden Wochen besuchte unser Knübbelchen so manches Garde­treffen und die PG-Girls traten in Mühlheim-Wichterich und in Rövenich und bei weiteren Veranstaltungen auf.

Alle freuten sich aber dann auf die kommende Sitzung ‚Fiere, Laache, Oeskerche‘ mit der Proklamation des Prinzen der Kernstadt Winfried II. (Flimm). Die vier vaterstädtischen Gesellschaften durften sich wieder über ein ausverkauftes City-Forum freuen.  

Die Prinzengarde marschierte in voller Corpsstärke in den Saal ein um der Proklamation unseres neuen Prinzen den gebührenden Rahmen zu verleihen. Im Anschluss an die Proklamation, die mit dem Tanz der Prinzengarde endete, führten Heinz Otto Koch und Patrick Rothkopf durch das hochkarätige Programm der diesjährigen Sitzung ‚Fiere, Laache, Oeskerche‘.

Die jüngste Formation der Prinzengarde, unsere PG-Girls, feierten am darauf folgenden Freitag im Bistro des City-Forums ihr 20-jähriges Bestehen. Im schön geschmückten Bistro wurde eine ‚Fotoshow‘ aus den vergangenen 20 Jahren gezeigt. Mit geladenen Gästen feierten die PG-Girls bis in die frühen Morgenstunden. Herzlichen Glück­wunsch zu 20 Jahren PG-Girls. Im Jubiläumsjahr gibt es auch ein kleines Novum: so tanzen dort Simone und Vivian Pesch, sprich Mutter und Tochter zusammen. 

Auch in diesem Jahr wurde der gewichtigste Orden im Euskirchener Karneval im Rahmen des Knubbel-Conciliums verliehen. Der neue Ordensträger kam aus den Reihen der Prinzengarde. So wurde, eingebettet in ein tolles Rahmenprogramm der Orden ‚Insinge Classis Turmalis‘ an den Knubbelisten Wilfried Kaiser überreicht. 

Ein Tollitätenempfang ist für jeden Prinzen, Jungfrau, Bauer oder auch Küfer immer eine schöne Sache. Dies dachte sich auch die Familie Hannewald und lud zum Selbigen ein. 

Neben den Tollitäten aus dem Stadtgebiet durfte sich auch die Prinzengarde über eine Einladung freuen, was für uns natürlich hieß: ‚Großes Gefolge‘ und das heißt auch Tanzen und Stippeföttche. Und wenn man schon so viele Tollitäten an einem Ort hat, warum lassen wir die Tollitäten nicht mal den berühmten Stippeföttchetanz der Prinzengarde tanzen. Gesagt, getan, in einer Reihe die Tollitäten aufgestellt, affjezellt un los ging es.

Zu den Klängen unseres Musikzuges wurde dann ‚Stippeföttche‘ getanzt. Was keiner wusste unser Musikzug hatte die XXL-Fassung aufgelegt, mit dem Ergebnis keine Tollität machte schlapp, aber alle kamen ganz schön ins Schwitzen. Nochmals vielen Dank an die Familie Hannewald für die Einladung, es war ein schöner Abend. 

Die Pfarrsitzung von Herz Jesu & St. Martin, die Sitzung der KG Südstädter Weiß/Gold in Wesseling, die Damensitzung der KG Alt Oeskerche, die Prunksitzung der KG Bleibach in Frauenberg waren die nächsten Auftritte für die Prinzengarde in dieser Session. 

Der Weiberfastnacht, einer der schönsten Tage in der Session, war der nächste Termin der Garde. Nach einem guten Frühstück bei unserem Gardisten Patrick Rothkopf ging es dann mit dem RKV-Bus los. Nach dem Auftritt bei den Schülern der Hans-Verbeek-Schule besuchten wir, und das schon zum dritten Mal, also kann man das schon  Tradition nennen, die Volksbank Euskirchen. 

Nach dem Stippeföttchetanz mit den Damen der Volksbank und einer kleinen Stärkung zog die Prinzengarde dann weiter zum Alter Markt zur Schlüsselübergabe. Dort wurden wir und unser Prinz Wilfried II. und  Küfer Benedikt I. von hunderten Oeskerchener Jecken empfangen. Wie schon zur Sessionseröffnung stand auch bei der Schlüsselgabe eine stattliche Bühne auf dem Alter Makt, die Platz und Höhe für die ganze Prinzengarde bot. Vielen Dank an die Verantwortlichen, die ihr Versprechen vom Vorjahr eingehalten haben.

Nach der Schlüsselübergabe besuchte die Prinzengarde die „Jecken“ der Kreissparkasse Euskirchen. Die Kreissparkasse Euskirchen ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen die „reisenden“ Jecken mit Speis und Trank zu bewirten. Dafür nochmals einen herzliches Dankeschön im Namen der aller Prinzengardisten.

Bei der  KG Gemütlichkeit hatte die Garde dann ihren letzten Auftritt am diesjährigen Weiberfastnacht.

Nächster großer Termin im närrischen Fahrplan war der große Auftritt bei unseren Freunden vom Tambourcorps der freiwilligen Feuerwehr Euskirchen auf ihrer großen Milliuesitzung. Mit fast einhundert Gardisten zog die Prinzengarde bei der Feuerwehr ein. Es wurde wieder ein langer und schöner Abend. 

Mit dem großen Rosenmontagszug durch die Euskirchener Innenstadt und dem Karnevalsausklang am darauf folgenden Dienstag endete die Session 2020. 

Apropos Ende: Auch für unsere Regimentstochter Lea Klose und unseren Tanzoffizier Bastian Guthausen, endete die Session. Die Beiden haben ihre erste Session als Tanzpaar der Prinzengarde Euskirchen 1938 e.V. mit Bravour gemeistert. Macht weiter so!

Wie heißt es doch: Nach der Session ist vor der Session. So warten wir die Zeit ab und freuen uns wieder darauf, wenn dat Trömmelche jeht, un dann stohn mer all parat!

Nachfolgend noch ein paar Schnappschüsse aus der Session 2020.

Text: Georg Harzheim, Fotos: Archiv der Prinzengarde Euskirchen


Kommentare sind geschlossen.