Weiberfastnacht 2016

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Am Weiberdonnerstag dem 4. Februar machte sich die Prinzengarde Euskirchen wieder auf die Tour, um die Jecken in ihrem karnevalistischen Treiben zu unterstützen.

Nach dem traditionellen Frühstück beim Rothkopf lud der RVK Bus die Gardisten ein und der närrische Roadtrip konnte beginnen: Auf ging es zur Grundschule nach Kuchenheim, gefolgt von der Hans Verbeek Schule und der Kaplan Kellermann Realschule, um die Schüler in den rheinischen Karneval einzustimmen.

Weiter ging es zum ersten Höhepunkt des Tages, der Schlüsselübergabe auf dem Alter Markt, wo sich die heimatstädtischen Vereine und Interessensgemeinschaften trafen. Mit närrischer Macht wurde der amtierende Bürgermeister Dr. Uwe Friedl in den karnevalistischen Kurzurlaub entsandt. Pünktlich um 11:11 Uhr übernahm Sr. Tollität Prinz Frank II. die Herrschaft. Dem mäßigen Wetter trotzend wurde fröhlich gefeiert.

Nachdem der beurlaubte Erste Bürger der Stadt den Rückzug in seine Gemächer der Stadtverwaltung angetreten war, folgte ihm die Prinzengarde spontan und bewies, nicht zum ersten oder letzten Mal an diesem Tage, dass auch in der kleinsten Bude Platz sein kann. Inmitten der jecken Bediensteten der Stadt wurde der Regierungswechsel fröhlich weiter gefeiert und die Gardisten des Tanzcorps nahmen die Damen zum Wibbeln in Gefangenschaft.

Es folge der Besuch bei der Kreissparkasse Euskirchen und der vorzüglichen Mannschaftsverpflegung zu Mittag, zu der alle beteiligten Vereine eingeladen waren. Anschließend steuerten die Gardisten die Damensitzungen der KG Hardtburg in Stotzheim und der KfD in Kreuzweingarten an.

Den krönenden Abschluss machte der Besuch bei der Weiberfastnachtsparty der KG Gemütlichkeit in Dom Esch. Der letzte grandiose Auftritt in einer mit Narren gefüllten Festhalle.

Nach der Schlacht des Tages steuerte der RVK Bus die Gardisten sicher zur Rehabilitation auf die Burg Narreneck, der Fastnachtsparty der Euskirchener Narrenzunft im Cityforum.

Ein närrischer Tag neigte sich dem Ende zu, es wurde viel gelacht, marschiert, musiziert, gewibbelt, gesungen und gefeiert – ohne Verluste haben die Gardisten den langen Tag an der Front verbracht um fröhliche Brauchtumsstimmung zu verbreiten.

Die folgende Galerie zeigt einige Impressionen des Weiberfastnachts 2016, beginnend ab dem Einzug der Prinzengarde auf dem Alter Markt. Ein Dank geht diesmal an den Fotografen Jochen Thelen, der die Garde während der Session begleitete und die Bilder den Gardisten, Freunden und allen Interessenten zur Verfügung stellt. 

Text: Jens Pesch; Fotos: Jochen Thelen

Kommentare sind geschlossen