Die Marketenderinnen

Marketenderinnen

Marketenderinnen

Vor nicht ganz 25 Jahren begab es sich, dass eine bis dato unermüdliche Trommlerin des Musikzuges der Prinzengarde ihr unbekümmertes und liederliches Studentenleben aufgeben und sich den Zwängen des Berufes stellen musste.

Die Not war groß, denn weg war die Zeit für wöchentliche Proben und regelmäßige Teilnahme an den großen Auftritten der Prinzengarde. „Wat maach ich dann jetz? Ich well doch wigger met der Garde Fasteloovend fiere on op der Bühn stonn!“

Diesen Hilferuf hörte Karl-Heinrich Oepen Hein vun der Moselstrooß genannt, damaliger Literat der Prinzengarde und immer dabei, wenn es galt, sich Problemen zu stellen und eine Lösung zu finden.

Damals, liebe Prinzengardisten, in einem Zeitalter vor Handy und e-mail, traf man sich noch Freitagabends auf ein Bier im Standquartier, um das Neueste zu erfahren und zu regeln. Und so begab es sich, dass Hein sich der Trommlerin annahm und vorschlug: „ Gangk en de Stadtbücherei, recherchier övver Marketenderinnen und ihren Aufgaben zum Wohle der Armee und hier natürlich der Garde on dann stellst de ne Antraach an der Vorstand zur Zulassung von Marketenderinnen im karnevalistischen Dienst.“

Groß war die Aufregung, noch schnell gefragt „Wer hat noch Lust? Wer macht noch mit?“ und dann den Antrag formuliert und gestellt.

So kam es dann, dass am 23.06.1987 Rita Bresgen und Eva-Maria Kerzmann sich auf den Weg machten zur Vorstandssitzung in den Partykeller von Winfried Berbuir . Nach kurzer Diskussion war es dann so weit, die Zwei durften als Marketenderinnen unter der Obhut des Tanzcorps der Prinzengarde ihren neuen Dienst antreten. Im Jahre 1988 kam Silvia Mletzko,1990 Karoline Post hinzu.

Die erste Tollität, die sich der Begleitung durch die Marketenderinnen der Prinzengarde Euskirchen erfreuen durfte, war Prinz Jochem I (Henk).

1995 nahmen die Marketenderinnen erstmalig mit eigenem Festwagen am Rosenmontagszug teil; die Konstruktion und Ausführung der Arbeiten übernahm Georg Mletzko. An dieser Stelle Dir, lieber Georg, ein herzliches Dankeschön. Die Zugmaschine für den Wagen fährt, immer vorsichtig bei solch kostbarer Fracht, Dieter Langes. Dieter, herzlichen Dank für Deine Treue.

1997 konnte Ingrid Caster neu hinzu gewonnen werden, leider verließ uns Eva-Maria, die seitdem als Formationsführerin des Knübbelchens fungiert.

1999 wurde Ingrid Villwock in die Gruppe aufgenommen.

Im Rosenmontagszug 2000 fuhr im Turm des Festwagens der Marketenderinnen die bis jetzt einzige Jungfrau der Kernstadt Hermine I ( Kerzmann ) durch die Straßen der Stadt.

2006 fand sich Alexandra Lemke bei der Truppe ein, 2011 erfolgte die Aufnahme von Manuela Dreher und Irmgard Keller.

Wie Ihr merkt, sind wir im Jetzt angekommen und ich glaube sagen zu dürfen und auch ein klein wenig stolz darauf zu sein, dass die Marketenderinnen in der Prinzengarde ihren Platz gefunden haben.

Interesse an einer aktiven Mitgliedschaft geweckt? Den passenden Mitgliedsantrag gibt es hier zum runterladen: Mitgliedsantrag

Comments are closed